One Last Look at Eden

just stop believing and walk away 🎼-

aus dem gleichnamigen Lied von Europe – ob Joey Tempest das im Urlaub in Cornwall geschrieben hat 😉

Wir jedenfalls haben heute früh noch einmal auf die wunderschöne Bucht runter geschaut, bevor wir uns für sechs Stunden in den Bus gesetzt haben.

Den Mädels war‘s egal.

Die hab ich in den sechs Stunden genau einmal bemerkt, da hab ich sie nämlich mal kurz geweckt und sie über eine Wiese laufen lassen. Ansonsten haben die einfach nur gepennt. Ich finde ja, so ein total müder Hund sieht noch ein bisschen platter, also flacher aus, wie ein nicht ganz so müder Hund, aber vielleicht geht’s nur mir so 😉

Die Fahrt war auch ansonsten entspannt, nur der Autobahnring um London hat mich vor ein paar Herausforderungen gestellt.

Ich hatte mir die Karte so gut eingeprägt, ich muss die M25 nördlich um London rum nehmen und ich hab mir quasi jeden Ort gemerkt, der in der richtigen Richtung lag, man weiß ja nie, welcher auf dem Schild steht. Und die Ansagen vom Navi sind nur in 80% der Fälle hilfreich. Und was war das wirklich einzige, was auf den Schildern stand, um zu entscheiden, ob man quasi „oben“ oder „unten“ die M25 um London fährt?

Heathrow und Gatwick! Gut, ist mir schon klar, dass das die Flughäfen sind, leider hab ich mir nie gemerkt, welcher wo ist. Jetzt weiß ich’s 😊 zum Glück war an der Stelle das Navi hilfreich 😊

dann gab es noch verheißungsvolle Ankündigungen wie „M25 closed J19 toJ21“. January 2019 bis January 2021???

Ok, mir kam dann, dass J für Junction steht. Aber wo sind die??? Zum Glück waren sie in der anderen Richtung 😊 und auch zum Glück hab ich in den 1,5 Wochen rausgefunden, was HGVs sind (heavy goog vehicles), die sollten nach Dover nämlich einen Umweg fahren.

Was „debris“ sind, hab ich erst jetzt mit Hilfe von google rausgefunden, wegen denen sollten wir nämlich langsam fahren. „Debris in road“ Aha, dacht ich mir, vielleicht seh ich welche, dann weiß ich, was es ist? Hab nix gesehen. Das sind „broken or torn peaces of something larger“. Gut, dafür fällt mir jetzt nicht mal ein deutsches Wort ein. Euch?

Schön ist übrigens auch, wenn die nächste Raststätte „4 m“ entfernt ist – 4 Meter? Äh, nein, Meilen, durch die Schreibweise ist das aber auch ein bisschen gewöhnungsbedürftig!

Das links Fahren war heute also meine kleinste Herausforderung 😉

Jetzt genieß ich noch den letzten Abend in stilvollem englischen Ambiente. Morgen geht’s mit dem Schiff wieder zurück auf den Kontinent. Da gibt’s dann wieder Kilometer statt Meilen, Euro statt Pfund, Meter statt yards, rechts fahren statt links, Zeitumstellung…und meine Stromstecker passen morgen auch wieder- ist schon einiges anders hier auf der Insel 😊

Gerade haben wir noch einen älteren Herrn auf unserem Abendspaziergang getroffen, der hat Rika begrüßt mit „Hello gorgeous“ 😊 sehr nett sind sie schon, die Engländer!

4 Antworten auf „One Last Look at Eden“

  1. Herzlich Willkommen zurück auf dem Kontinent 🇪🇺 Jetzt haben sie extra den Brexit verschoben, damit ihr länger bleiben könnt – aber es hilft ja nix, gebucht ist gebucht 😊
    Die Bilder und Erzählungen sind herrlich und man kriegt Lust, dort selbst hinzufahren. Viel Spaß bei der Weiterreise und lässt es euch gutgehen. Tobi freut dich, wenn ihr wieder da seid, und ich natürlich auch! 🐾

    1. Hallo Ihr Lieben,
      ja, die Brexiteers, oder doch nicht, oder… ich hatte das dort alles so schön ausgeblendet, aber ein paar mal Nachrichten anschauen wäre sicher lustig gewesen. Am Schiff auf dem Rückweg lief ein Fernseher mit Brexit Berichterstattung, bei der die Moderatorin den Interviewpartner ständig wüst beschimpft hat, war irgendwie lustig, auch wenn seriöser Journalismus für mich ander aussieht 😉
      Wir freuen uns auch schon auf die nächste große Gassirunde mit euch😊
      Vorher müssen wir jetzt aber noch mal an den Strand 😊🌊🏖
      Ganz liebe Grüße, Mickey mit den Mädels 🐾🐾

  2. Hey Du Liebe, hoffe Du bist weiterhin gut unterwegs und freust Dich auf die Km statt m, € statt £, rechts statt links fahren, etc. 🤪.
    Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht & ihr seid schon wieder auf dem Rückweg.
    Habt nen tollen Weg nach Hause – freu mich schon auf die Liveberichte u darauf Euch wieder zu sehen 😊💐💖 Und meine Labbi Jungs freuen sich auf ihre Labbi Freundinnen – die haben sich bestimmt auch einiges zu erzählen 🐾

    1. Hi Ihr Lieben, ja, ist echt Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Haben so viel schönes gesehen und erlebt auf der Reise! Freuen uns auch schon auf ein Wiedersehen und bin mir sicher, die Mädels riechen noch nach Salz, Muscheln und Meer, da werden die Jungs schnuppern 😉😀😘🌊😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.