Herbstcamping

Wir nähern uns dem Projekt Wintercamping, von dem ich mir noch nicht sicher bin, ob ich dafür geschaffen bin, aber ich werde es ausprobieren. Zum Glück kommt das kalte Wetter ja heuer nur sehr langsam auf uns zu, so dass man sich langsam daran gewöhnen kann.

Jetzt war es heute  Nacht also wirklich nicht besonders kalt. In der Früh sagte der Bus 3,5 Grad, also waren´s nachts vielleicht null, ich glaub noch nicht mal, dass Frost war. Unter dem Dachzelt ist es dann natürlich nur unwesentlich wärmer. Also eigentlich genau das richtige für den Schlafsack. Der beteuert ja, überhaupt erst ab null Grad zum Einsatz kommen zu wollen und verspricht, dass man bis -18 Grad auch als Frau nicht erfriert.

Also das positive vorweg: ich hab nicht gefroren. Aber so richtig gemütlich fand ich´s dann auch wieder nicht. Das mag zum einen dran liegen, dass der Schlafsack für meinen Geschmack nicht optimal geschnitten ist. Er ist zwar angeblich genau für meine Körpergröße, aber ich stoße trotzdem an jeder Ecke einschließlich der Kapuze an. Beim kurzen Testen merkt man das irgendwie nicht so.

Wie ich in der Früh zu den Mädels runter bin, war´s da ein bisschen wärmer und irgendwie fand ich es da gemütlicher. Also kommt nächstes mal die „Mütze“ über´s Dachzelt und ich bin gespannt, ob ich dann wieder mehr Wohlfühlklima in meinem Obergeschoß habe 🙂

Basteln am Cali

Wir haben lange überlegt und Tipps im Internet gesucht, wo/wie man zwei Hunde am besten in einem Cali/Multivan „unterbringt“. Überzeugt hat uns von den Rechercheergebnissen wenig. Boxen sind bestimmt eine sehr sichere Variante, aber beim Campen kann man die halt so gar nicht im Bus brauchen.

Angurten auf dem Sitz ist dann wohl die einzige Alternative.

Der Cali wurde daher den Damen zu Liebe ein wenig ausgebaut.

Die Sitzbank selbst war sowohl während der Fahrt als auch zum Übernachten für die Hunde etwas zu schmal.

Also musste eine tiefere Bank her.

Fraule hat also zusammen mit einem befreundeten und begabten Heimwerker geschreinert.

Erst Füße, die mit den Schrauben für die Rastschiene montiert wurden

Darauf dann ein Brett

Da bleibt dann der Stauraum drunter erhalten, auch die Schubladen unter der Sitzbank gehen noch auf

Und damit das ganze dann auch schön kuschlig ist, noch einen Schaumstoff oben drauf.

Fertig ist die Hundecouch 🙂